Stets gut informiert

 

Am 19. und 20. März 2022 ist PGR Wahl.

Bestimmen Sie mit und wählen Sie den nächsten Pfarrgemeinderat.

 

Wer kann oder soll im neuen Pfarrgemeinderat vertreten sein?

 

Dazu sind wir alle eingeladen, bis zum 6.2.2022 nach dem Gottesdienst Namensvorschläge zu bringen. Sie können alle Personen nennen, die für Sie in Frage kommen – egal, ob sie schon im Pfarrgemeindrat sind oder waren oder neu für diese Aufgabe vorgeschlagen werden.

 

Mindestalter: 16 Jahre

 

Sie haben folgende Möglichkeiten:

 

 

1. Senden Sie Ihren Vorschlag per E-Mail an die Pfarre: pfarre.leopoldskron@pfarre.kirchen.net

2. Entnehmen Sie die Liste aus dem Pfarrbrief und werfen Sie diese in den Briefkasten der Pfarre oder in die Box, die bei den Gottesdiensten in der Kirche bereit steht.

3. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Vorschläge online bekannt zu geben:

3. Nutzen Sie die Vorschlagskarte:

Vorschlagskarte
PGR-Wahlvorschlag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Aus Ihren Nennungen (Sie müssen diese NICHT unterschreiben) wird der Wahlvorstand die Liste zur Wahl erstellen.

 

Weitere Informationen zur PGR Wahl in der Erzdiözese Salzburg finden Sie hier!

 

US

 

2 Hände berühren einander, achtsam und vorsichtig - die Gesichter der Menschen sind nicht sichtbar. So geht es zurzeit vielen Menschen: Masken machen Gesichter teils unkenntlich, vertraute Menschen werden nicht leicht erkannt, wir leben und erleben eine Distanz, wie wir sie bisher nicht gekannt haben. Im Bild sind 2 Menschen miteinander verbunden, zwei Hände, die ineinander liegen, die beiden Armen bilden die Buchstaben U S - UNS oder WIR.

 

Der Hintergrund ist schwarz, dunkel - er steht damit für die Situation, die soviel Angst und Verlassenheit ausgelöst hat, bei alt und jung. Die Berührung jedoch wird in ein helles Feld gemalt - wo Menschen aufeinander zugehen, gibt es Licht, Hoffnung und sogar eine Tür, die einen Ausweg verheißt.

 

"Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt ein Licht auf.." (Jesaja, Kapitel 9, Vers 1).

Gott ist Mensch geworden, Jesus ist geboren, er gibt Hoffnung und Zuversicht, er ist bei uns, ja: Wir sind nicht alleine!

 

Gerade zu Weihnachten in diesen herausfordernden Zeiten ist uns diese Botschaft wichtig, denn viele Menschen erleben Angst, Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit an Leib und Seele.

 

Michaela Luckmann

Weihnachten 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Dienstag, 25. Jänner 2022

19.00 Uhr Pfarrgemeinderatssitzung

 

Mittwoch, 26. Jänner 2022

08.45 Uhr Impulse zu den Texten der Sonntagslesungen

Leitung: Margarita Paulus

 

Donnerstag, 27. Jänner 2022

09.00 bis 11.00 Uhr Eltern-Kind-Gruppe

Leitung: Elisabeth Prenninger

 

Samstag, 29. Jänner 2022

18.00 Uhr WortGottesFeier mit Kommunion

Leitung: Robert Luckmann

 

Sonntag, 30. Jänner 2022 4. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Uhr Eucharistiefeier, Tauferneuerung d. Erstkommunion-Kinder

11.00 Uhr Eucharistiefeier, Tauferneuerung d. Erstkommunion-Kinder

Taufe von Konstantin Brunner

Leitung: P. Shaju Varghese

 

Texte der Lesungen

1. Les: Jer 1,4–5.17–19: Die Berufung Jeremias zum Propheten

Ps 71,1–2.3.5–6.15 u. 17 (Kv: 15a; GL 657,3)

2. Les: 1 Kor 12,31 – 13,13 (oder 13,4–13): Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe; am größten aber unter ihnen ist die Liebe

Ev: Lk 4,21–30: Kein Prophet wird in seiner Heimat anerkannt

 

Mittwoch, 2. Februar 2022 Darstellung des Herrn „Maria Lichtmess“

19.00 Uhr WortGottesFeier mit Kommunion

Leitung: Kurt Dieplinger, gestaltet mit den Firmlingen

EIN LICHT FÜR EINE HOFFNUNGSVOLLE MISSION

 

Die „Mission Hoffnung“ kenne und unterstütze ich schon längere Zeit. Und so kam ich auf die Idee: Unsere Firmlinge könnten sich für diesen Verein ebenso einsetzen. Einerseits wird jungen Menschen bewusst gemacht, dass es vielen Familien mit kranken Kindern in Österreich nicht gut geht; anderseits können sie für solche Kinder etwas Hilfreiches tun. Unsere Firmlinge werden eigene „Lichter der Hoffnung“ gestalten, welche zum Verkauf angeboten werden. Der Reinerlös wird zu 100 % dem Verein „Mission Hoffnung“ gespendet. Ich erwarte mir von den Firmlingen tatkräftige Mitarbeit unter dem Motto: „Helfen macht Freude“. Leider hat Corona dieses künstlerische Vorhaben (welches Ende November geplant war) auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

 

Vorerst können Sie aber natürlich dieses Projekt auch ohne Kerzenkauf durch eine Spende unterstützen. Erlagscheine liegen dafür am Schriftenstand im Vorraum zur Kirche auf. Ich danke Ihnen im Voraus, wenn Sie uns durch Erlagschein (liegt in der Kirche auf) oder Kerzenkauf eine großzügige Spende für den Verein „Mission Hoffnung“ ermöglichen. So wird dieses Projekt bestimmt erfolgreich.

 

Karin Mayrhofer

Pfarrgemeinderätin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir vom Leitungsteam der Pfarre sind telefonisch erreichbar:

0662-8047-8060-16 bzw. 0650/7740702

pastass.leopoldskron@pfarre.kirchen.net

 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie ein Gespräch brauchen.

 

Pfarrbüro:

Tel.: 0662 - 8047 - 8060 - 10

pfarre.leopoldskron@pfarre.kirchen.net

 

Wir sind für Sie da:

Di 08.00 – 11.00 Uhr

Mi 14.00 – 17.00 Uhr

Fr 08.00 – 11.00 Uhr

 

P. Michael Köck, Pfarrprovisor

P. Shaju Varghese, Priesterlicher Mitarbeiter

Lydia Sturm, Leitende Seelsorgerin, Pastoralassistentin

Johanna Bachinger, Pfarrsekretärin

Kurt Dieplinger, PGR-Obmann

Die Kerze der Hoffnung in unserer Kirche macht auf das Leid von Menschen aufmerksam, die aufgrund ihrer religiösen oder politischen Überzeugung, ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder ihres Geschlechts diskriminiert, gefangen gehalten, gefoltert oder getötet werden.

 

CSI Österreich Petitionen online

Gebet

in der Corona-Krise

 

Gott des Lebens, in der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

 

Wir beten für alle, deren Alltag massiv belastet ist. Wir bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, beson-ders den Sterbenden. Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pfleg-enden Kraft in dieser extremen Belastung. Gib den Verantwortlichen in der Politik Klarheit für richtige Entscheidungen.

 

Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft die Versor-gung und Infrastruktur unseres Landes auf-rechterhalten. Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst über-wältigt werden. Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

 

Viele müssen in Quarantäne sein, fühlen sich einsam und haben niemanden an ihrer Seite. Gott, stärke die Herzen der alten und pflege-bedürftigen Menschen, gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz aller Schwierigkeiten mit-einander verbunden sind.

 

Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Ein-richtungen den aktuellen Anforderungen gerecht werden. Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurück-gehen. Und wir hoffen, dass in allen Lebens-bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

 

Guter Gott, wir sind dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Wir sind dankbar für unser Leben, das gleichzeitig so schön und so gefährdet ist.

 

Gott, du bist Ursprung und Ziel von allem, du bist ewig, immer liebend.

 

Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen in der Dankbarkeit. Getragen von einem tiefen Frieden werden wir die Krise bestehen. Jesus, du Herr und Bruder aller Menschen, deine Gegenwart vertreibt Furcht und schenkt uns Zuversicht.

 

Gott, wir vertrauen auf dich!

 

AMEN

 

Nach Gedanken von Bischof MMag. Herrmann Glettler, Innsbruck